Migingo—Business on the Rock Story starten | Überblick

Viktoriasee, Kenia
Dezember 2010

Auf der winzigen Insel Migingo im Viktoriasee leben zeitweise über 1000 Menschen, angelockt vom schnellen Geld mit dem Viktoriabarsch. Der Fisch ist eines der wichtigsten Exportgüter Kenias und Ugandas, und die Fischbestände im See sinken dramatisch. Fischer haben sich auf der Insel, die gut zwei Stunden vom kenianischen Festland entfernt liegt, niedergelassen, um Zeit und Benzin zu sparen und verkaufen ihren Fang dort an Zwischenhändler weiter. Ihren Lohn erhalten sie täglich in bar – das Gerücht, daß auf dem kargen Felsen viel Geld im Umlauf ist, zieht Menschen aus der ganzen Region an, die nun versuchen, dort ihr Glück zu machen.

Viktoriasee, Kenia
Dezember 2010

Auf der winzigen Insel Migingo im Viktoriasee leben zeitweise über 1000 Menschen, angelockt vom schnellen Geld mit dem Viktoriabarsch. Der Fisch ist eines der wichtigsten Exportgüter Kenias und Ugandas, und die Fischbestände im See sinken dramatisch. Fischer haben sich auf der Insel, die gut zwei Stunden vom kenianischen Festland entfernt liegt, niedergelassen, um Zeit und Benzin zu sparen und verkaufen ihren Fang dort an Zwischenhändler weiter. Ihren Lohn erhalten sie täglich in bar – das Gerücht, daß auf dem kargen Felsen viel Geld im Umlauf ist, zieht Menschen aus der ganzen Region an, die nun versuchen, dort ihr Glück zu machen.

Jeden Morgen landen Boote mit Waren auf Migingo, die von den Händlern auf der Insel ungeduldig erwartet werden.
Übersicht über Migingo, aufgenommen von der Nachbarinsel Pyramid Island, die noch unbewohnt ist.
Fischer verkaufen ihren Fang direkt auf dem Wasser an Zwischenhändler weiter.
Fischer verkaufen ihren Fang direkt auf dem Wasser an Zwischenhändler weiter.
Fishermen sell their catch directly from boat to boat to the middlemen wo buy for the big companies and take the catch to the mainland.
Frauen bereiten jeden Vormittag Essen für die Fischer zu, die gegen Mittag zur Insel zurückkehren.
Boniphace, einer der drei Beach Unit Manager der Insel, diskutiert mit Fischern.
Viele Läden fungieren gleichzeitig als Kneipen.
Kleiner Nachbarschaftsstreit auf der Hauptstraße von Migingo.
Im Stundenhotel von Migingo
Dusk on Migingo High Street
Frauen bereiten Essen für den nächsten Tag vor.
Billardpartie in einer ugandischen Kneipe. Die Nationalitäten vermischen sich auf Migingo nicht wirklich. Es gibt Kneipen für Ugander und Kneipen für Kenianer.
Tagesanbruch über Migingo
Das Wasser dient zum Kochen, Waschen und - auf der anderen Seite der Insel - als Latrine.
Würfelspiel in einer der 13 Bars von Migingo
Leonard Obala ist einer der Bosse von Migingo. Ihm gehören fast alle Boote auf der Insel. Die Fischer chartern sie von ihm.
Der andere Herrscher über Migingo ist Joseph Nsubuga. Ihm gehören fast alle Häuser.
Für alle anderen ist das Leben auf der Insel hart - besonders für Mütter mit kleinen Kindern.
Für alle anderen ist das Leben auf der Insel hart - besonders für Mütter mit kleinen Kindern.
Im Friseursalon von Migingo
Hafen und Marktplatz von Migingo.
Frauen bereiten jeden Vormittag Essen für die Fischer zu, die gegen Mittag zur Insel zurückkehren.
Auf Migingo gibt es inzwischen auch zwei Schneiderläden.
Fischer in einer inoffiziellen Kneipe, in der selbstgebrannter Schnaps verkauft wird.
Gottesdienst in der Kirche von Migingo
Ein Händler wartet auf Kundschaft
Kontaktaufnahme. Das Geld, das die Fischer auf Migingo umsetzen, zog viele Frauen an, die sich auf der Insel prostituieren. Die Region Nyanza, zu der Migingo gehört, hat eine der höchsten AIDS-Raten Kenias.
Im Korridor des Stundenhotel lässt sich eine Frau die Fussnägel lackieren.
Kontaktaufnahme. Das Geld, das die Fischer auf Migingo umsetzen, zog viele Frauen an, die sich auf der Insel prostituieren. Die Region Nyanza, zu der Migingo gehört, hat eine der höchsten AIDS-Raten Kenias.
Pamela aus Uganda. Die 21jährige arbeitet auf der Insel als Prostituierte.
Kontaktaufnahme. Das Geld, das die Fischer auf Migingo umsetzen, zog viele Frauen an, die sich auf der Insel prostituieren. Die Region Nyanza, zu der Migingo gehört, hat eine der höchsten AIDS-Raten Kenias.
Die Betreiberin einer inoffiziellen Bar diskutiert mit Kunden
Tagesanbruch über dem Viktoriasee. Nachts kommt es oft zu heftigen Gewittern, und die schlecht ausgerüsteten Boote der Fischer kentern häufig.
mail@jescodenzel.com
+49 (0) 163 489 51 55
Jesco Denzel Jesco Denzel